Lehrstuhl für Gründungs- und Innovationsmanagement

Forschungsprojekte

Gestaltung interindividueller Beziehungen zur Steigerung der Mitarbeiterkreativität

Für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und langfristiges Wachstum ist die Innovationsstärke von Unternehmen unabdingbar. Basis jeder Innovationskraft ist die Fähigkeit einzelner F&E-Mitarbeiter, neue und brauchbare Ideen zu schaffen (Kreativität).

Relevante Treiber individueller Kreativität sind u.a. Eigenschaften des professionellen sozialen Netzwerks der Mitarbeiter. Die Mitarbeiter entwickeln über intensive und stark frequentierte Kontakte (beispielsweise durch Teamwork) enge soziale Beziehungen zu Kollegen und Kolleginnen. Es entstehen kohäsive Netzwerke.

Nachweislich führen enge Beziehungen in kohäsiven Netzwerken zu einem sozialen Druck, der zu einem Gruppen-konformen Verhalten der Individuen hinwirkt. Der Konformitätsdruck wirkt negativ auf die Fähigkeit der F&E-Mitarbeiter, innovative Ideen zu generieren und hemmt somit die Innovationskraft des gesamten Unternehmens.

Das Institut für Innovationsforschung der Uni Kiel möchte in einem Experiment untersuchen, ob und wodurch der Konformitätsdruck in kohäsiven Netzwerken vermindert und dadurch die individuelle Kreativität gesteigert werden kann.

 

Ansprechpartner

Gerrit Jochims, M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Westring 425, Raum 117
Telefon: +49 431 880 - 3998