Lehrstuhl für Gründungs- und Innovationsmanagement

Forschungsseminar „Team-Diversität und radikale Inventionen: Eine empirische Analyse“

Allgemeine Informationen

Bewerbungsfrist (Online-Einschreibung im OLAT)
Informationsveranstaltung Donnerstag, 12.04. (14:00-18:00 Uhr, Gutenberg-Seminarraum)
Präsentation (Theorie) und Interviewschulung Freitag, 18.05.18 (09:00 – 18:00 Uhr, Raum folgt)
Abschlusspräsentation Freitag, 29.06.18 (09:00 – 16:00 Uhr, Gutenberg-Seminarraum)
Beginn der Arbeit ab dem 12.04.18
Zu erbringende Leistungen Teilnahme an allen Seminarterminen, Präsentationen, Seminararbeit
Studienfächer Masterstudierende BWL, Wirtschaftschemie, Wirtschaftsinformatik,
Wirtschaftsingenieur, WiWi Profil Handelslehrer
Anrechenbarkeit Spezielle Betriebswirtschaftslehre (2 SWS, 5 LP)

 

Inhalt des Seminars

Neues Wissen aus öffentlichen Forschungseinrichtungen (PROs) dient als Quelle von Wettbewerbsvorteilen für in- und ausländische Unternehmen, da es die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen stimuliert und die unternehmerischen F&E-Ausgaben senken kann. In dieser Hinsicht sind öffentliche Forschungseinrichtungen vielfach Ursprung sog. „breakthrough inventions“, die den Stand der Technik verschieben und neuartige Lösungen für soziale und ökologische Probleme darstellen (z.B. MP3-Technologie aus dem Fraunhofer Institut in Erlangen oder e.GO Elektroautos aus der RWTH Aachen). Doch ohne Identifizierung der Treiber dieser „breakthrough inventions“ kann eine gezielte Förderung nicht gelingen.

Das Forschungsseminar zielt darauf ab, verschiedene Diversitätsdimensionen in Erfinderteams öffentlicher Forschungseinrichtungen zu identifizieren und die im Team entstandenen Inventionen auf ihre Radikalität, ihren technologischen Einfluss und ihre Neuartigkeit zu analysieren. Am Beispiel realer empirischer Daten lernen die TeilnehmerInnen den Umgang mit betriebswissenschaftlichen Erhebungsmethoden und Anwendungen. Ferner werden grundlegende Kenntnisse des wissenschaftlichen Schreibens vermittelt. Hierdurch sollen die TeilnehmerInnen u.a. effektiv auf ihre Masterarbeit vorbereitet werden. Zudem wird aufgezeigt, wie Abschlussberichte verfasst werden, die auf empirischen Untersuchungen basieren.

Teilnahmevoraussetzung und Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Masterstudierende. Der Teilnehmerkreis ist auf 30 begrenzt. Bei mehr als 30 Anmeldungen wird eine Auswahl nach den Kriterien der Prüfungsordnung getroffen.

Studierende, die später in Industrieunternehmen oder Beratungsgesellschaften mit der Auswertung von Daten betraut sein möchten, lernen hier das Handwerkszeug einer fundierten Datenanalyse. Darüber hinaus bereitet das Seminar auf das Schreiben einer strukturierten und theoriegeleiteten Masterarbeit vor. Die Ergebnisse werden im Rahmen eines Zwischentermins und einer Abschlussveranstaltung präsentiert und diskutiert.

Leistungsnachweis

Die Teilnehmer können in dieser Veranstaltung einen Leistungsnachweis über ein Forschungsseminar in der SBWL Gründungs- und Innovationsmanagement erwerben. Folgende Leistungen müssen erbracht werden:

  • Aktive Teilnahme an allen Terminen des Seminars
  • Abgabe einer schriftlichen Seminararbeit
  • Präsentation der Ergebnisse in Form zweier Vorträge

 

Zur Beantwortung weiterer formaler Fragen lesen Sie bitte zunächst die Hinweise unter https://www.gruendung.bwl.uni-kiel.de/de/lehre

Vergabe der Seminarplätze

Die Vergabe der Seminarplätze erfolgt über die Einschreibung im OLAT. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 12.04.18 werden Ziele und Inhalt des Seminars erläutern. Während dieser Veranstaltung werden Arbeitsgruppen gebildet.

 

 

 

Kiel, den 18.02.2018

Prof. Dr. Achim Walter